Überall Plastik!

Plastik, bzw. Kunststoffe begegnen uns im Alltag und in unseren Wohnungen permanent. Nicht nur in Küche und Bad. Im neu erschienenen „Plastiksparbuch“ von smarticular (unbezahlte Werbung) gibt es eine Vorlage (auch als kostenlosen Download) für ein Plastiktagebuch. Es handelt sich dabei um eine Tabelle, in die du zwei Wochen lang alles eintragen kannst, was dir an Plastik begegnet. Von der Einwegverpackung, über Unterhaltungselektronik bis hin zu Kinderspielzeug solltest du alles notieren. Anschließend kannst du mit Hilfe einer Matrix (ebenfalls als kostenloser Download zu haben) die verschiedenen Plastikarten klassifizieren. Zum Schluss kannst du überlegen, was und wie du ersetzen kannst. Wenn du neu in das Thema einsteigst kann das eine sinnvolle Hilfe sein.

Es gibt inzwischen einige Bücher zum Thema Müllvermeidung. Zum Beispiel:

Johnson, Bea: „Glücklich leben ohne Müll“
Witt, Olga: „Ein Leben ohne Müll“
Bunk, Anneliese/Schubert, Nadine: „Besser leben ohne Plastik“
Schubert, Nadine: „Noch besser leben ohne Plastik“

Dies ist nur eine kleine Auswahl an Literaturvorschlägen. Wenn du dich dafür interessierst, gilt aber auch hier die Maxime der Müllvermeidung. Nicht neu kaufen! Informiere dich zuerst, ob du es ausleihen kannst. Solltest du bei Familie, Freunden und Bekannten nicht fündig werden, versuche es in deiner Stadtbücherei. Falls die nichts zum Thema anbieten können, kannst du ja darum bitten das Literatur zu diesem Thema angeschafft wird. Wenn du dich dafür entscheidest die Bücher doch selbst zu kaufen, dann kaufe unbedingt gebrauchte Exemplare!

Keine Kommentare

Anmerkung oder Frage schreiben

Mit dem Absenden deines Kommentars willigst du ein, dass der angegebene Name und die eMail-Adresse im Zusammenhang mit deinem Kommentar gespeichert wird.