Weltüberlastungstag

Traurig, aber wahr! Heute ist der Weltüberlastungstag!

Wir haben bis heute Mutter Erde so viele Ressourcen genommen und so viel CO2 ausgestoßen, wie sie uns nachhaltig schenken konnte. Alles was ab heute produziert und konsumiert wird kann nicht mehr nachwachsen oder irgendwie ausgeglichen werden! Ab heute greifen wir auf Reserven zurück, die die Natur in Millionen von Jahren angelegt hat und auch diese werden folglich irgendwann aufgebraucht sein, da sie ja nicht wieder so schnell aufgefüllt werden können!

Erschreckend ist, dass der Tag der Weltüberlastung zum ersten Mal bereits im Juli liegt. Jedes Jahr verschiebt er sich weiter nach vorne. Letztes Jahr lag er noch auf dem 2. August, 2017 auf dem 8. August… In den 70er Jahren lag dieser Tag übrigens noch im Dezember eines jeden Jahres!

Dabei handelt es sich um den globalen Tag der Erdüberlastung, betrachtet man nur Deutschland, hätten wir den Tag am 3.5 bereits erreicht gehabt und damit sitzen wir sicherlich mit den anderen führenden Industrienationen in einem Boot.

Aber was können wir tun? Natürlich wäre es am Besten, dass sich Finanz- und Wirtschaftssysteme schnellstmöglich auf Nachhaltigkeit umstellen. Aber auch jeder einzelne kann etwas tun! Vor allem in den Bereichen Ernährung, Lebensmittelverschwendung, Naturschutz, Fortbewegung und Reisen, Kleidung. Es ist also gut, wenn wir unseren Fleischkonsum reduzieren. Ich rede hier nicht davon, dass wir jetzt alle vegan leben müssen, aber ein vegetarischer Tag in der Woche würde schon helfen. Des weiteren hilft sicherlich auch nachhaltiger zu reisen, häufiger das Auto stehen zu lassen und alternative Transportmittel zu benutzen. Auch der Kleiderschrank muss nicht viermal oder öfters im Jahr neu bestückt werden. Nur weil mir ein Paar Schuhe, ein Kleid oder eine Handtasche so gut gefallen und ich es mir leisten kann, muss ich sie noch lange nicht kaufen, denn ich habe wahrscheinlich bereits mehr als genug davon zu Hause….

Weitere Informationen zum Weltüberlastungstag, oder Overshoot Day findest du auf www.wwf.de oder unter data.footprintnetwork.org . Dort kannst du auch deinen persönlichen Überlastungstag berechnen und überlegen, wie du ihn wieder weiter nach hinten verschieben kannst…

Keine Kommentare

Anmerkung oder Frage schreiben

Mit dem Absenden deines Kommentars willigst du ein, dass der angegebene Name und die eMail-Adresse im Zusammenhang mit deinem Kommentar gespeichert wird.